Allgemeine Nutzungsbedingungen

Bitte achten Sie darauf, das bei einer Buchung die AGB des jeweiligen Partners gelten. Bei Events ist das die GfnE.mbH und bei Kinderprogrammen ErlebnisRaum e.V. Diese ANB gelten ausschließlich für die Hofnutzung.

§1 Geltungswirkung
Für unserer Gelände gelten ausschließlich unsere nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Bedingungen erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Bei Aktionen gelten die AGB der jeweiligen Veranstalter.

§1a Geländenutzung
Alle Nutzer unserer Anlagen haben sich an die  die Anweisung von Familie Quambusch zu halten. Eine Haftung für Schäden des Nutzers durch unsachgemäßen Gebrauch der Anlagen, des Geländes oder der Ausrüstung, durch motorische Defizite sowie durch unkonzentriertes Verhalten u. ä. wird ausgeschlossen. Der Nutzer/Teilnehmer haftet für Schäden, die durch ihn an der Anlage oder Ausrüstung durch unsachgemäßes oder regelwidriges Verhalten entstehen.

§2 Umbuchung Ferienhäuser
Gebuchte Leistungen können nicht storniert werden; nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht erstattet, sofern nachstehend nichts anderes vereinbart ist. Eine Umbuchung von Leistungen bis 3 Tage vor dem gebuchten Datum ist möglich. Für die Umbuchung wird eine Bearbeitungspauschale von 5,00€ berechnet.

§3: Rücktritt
Bei der Buchung unserer Ferienhäuser hat der Kunde das Recht, gegen Zahlung einer Stornogebühr vom Vertrag zurückzutreten. Im Falle des Rücktrittes sind folgende Stornogebühren vereinbart:

• Bis 4 Monate vor dem gebuchten Datum, kostenfrei
• Bis 2 Monate vor dem gebuchten Datum 15 % des Entgeltes
• Bis 1 Monat vor dem gebuchten Datum 30 % des Entgeltes
• Bis 2 Wochen vor dem gebuchten Datum 60 % des Entgeltes
• Bis einschließlich dem 2. Tag vor dem gebuchten Datum 75 % des Entgeltes
• Ab 1 Tag oder bei Nichtinanspruchnahme am Tag der Leistung 100 % des Entgeltes

Dem Kunden bleibt ausdrücklich der Nachweis offen, dass ein Schaden überhaupt nicht oder in wesentlich geringerer Höhe entstanden ist.

§4: Haftung

Es gelten die Haftzungsbedingungen des jeweiligen Anbieters

§4a Verlust von Gegenständen
Für Diebstahl und Abhandenkommen von persönlichem Eigentum innerhalb der Hofanalage haftet der Seelwortshof nur, wenn der Schaden auf einer von dem Seelwortshof vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzung beruht.

§4b: Fundsachen
Zurückgebliebene Gegenstände des Kunden können binnen einer Frist von 14 Tagen abgeholt werden. Die Möglichkeit der Nachsendung ist ausgeschlossen.

§4c Haftung der Teilnehmer und verlassen der Anlage:
Die Anlagen, Spielgeräte und sanitären Anlagen, werden vor jeder Nutzung durch eine Gruppe durch unsere Teamer kontrolliert. Für Schäden, die nachweislich durch eine Gruppe entstanden sind, haftet diese. Beim Verlassen des Hofes ist der Müll in die dafür vorgesehenden Behälter zu entsorgen. Für eine gesonderte Endreinigungen oder Reparaturen berechnen wir wie folgt:

Endreinigung Außengelände:       250,00€
Endreinigung Aufenthaltsraum:    100,00€
Endreinigung der sanitären Anlagen (Urinieren an die Wände oder andere Absonderheiten) 500,00€
Verstopfen der Toiletten mit Papierrollen: Bis 10.000€ je nach Schadensmaß

§4d: Aufsichtspflicht:
In den Aktionen übernimmt der Seelwortshof nur die ordentliche Sorgfaltspflicht. Die Aufsichtspflicht obliegt den Begleitern, den Eltern oder den Gruppenleitern des jeweiligen Anbieters. Dies gilt insbesondere bei der Durchführung von Schulklassenprogrammen, Feiern und Kindergeburtstagen.

§4e: Salvatorische Klausel
Die Änderungen aller vertraglichen Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Der Kunde willigt ein, dass die Vertrags- und Abrechnungsdaten in Datensammlungen geführt werden, soweit dies der ordnungsgemäßen Durchführung der Verträge dient. Sollten einzelne Bestimmungen dieser (und der nachstehenden) Vertragsbedingungen unwirksam sein, so lässt dies die Gültigkeit der einzelnen Verträge insgesamt und der übrigen Vertragsbedingungen unberührt. Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, Neustadt am Rübenberge.


Jeder Versuch, Ausrüstungsgegenstände des Seelwortshofes aus dem Gebäude zu entwenden, hat – auch im Interesse der ehrlichen Kunden – die Erstattung einer Strafanzeige zur Folge, ferner die Erteilung eines Hausverbots. Bei Beschädigungen des Verleihmaterials, ist der Erlebnis - und Abenteuerhof Borstel berechtigt, als pauschale Entschädigung 50 % des Neuwertes des Leihmaterials zu verlangen, der Erlebnis - und Abenteuerhof behält sich den Nachweis eines höheren Schadens vor. Dem Kunden bleibt ausdrücklich der Nachweis offen, dass ein Schaden überhaupt nicht oder in wesentlich geringerer Höhe als die Pauschale entstanden ist.

 

Die Benutzung von Wegwerfgeschirr  (Teller, Becher, Besteck etc.) ist auf dem Hof untersagt. Bitte bringen Sie wiederverwendbares Geschirr mit oder leihen Sie sich Teller von uns. Hier geht es uns um ökologische Aspekte.