Der Seelwortshof...

Über 700 Jahre Geschichte

Der Seelwortshof wurde von 2010 - 2017 als Erlebnishof Borstel geführt. 2018 war es dann Zeit für eine Veränderung und wir nahmen den Namen an, den die Hofstelle vor 900 Jahren trug. 1540 wurde der Hof als Südhof Nr.3 vom Kloster Mariensee verwaltet und geführt. Die Hofstelle gab es nach verschiedenen Urkunden schon zwischen 1100 und 1300. 1628 wurde der Hof durch Feuer zerstört und dann wieder aufgebaut. Schaut man heute in die Hofchronik blickt man auf 900 Jahre Geschichte zurück. 900 Jahre in den der Hof das Leben von Menschen geprägt hat.

 

Um 1300 hieß der Hof Seelwortshof Süd. Wir vermuten, dass die Urschreibweise Selwort war: Sel-Wort = Sadelhof/Sadelgut = freier Oberhof.

"Hier wurden die regelmäßigen Versammlungen der Schöffen, das sogenannte „Märkerding“ oder „Wahlding“, aller angeschlossenen Orte abgehalten. Auf diesen Versammlungen wurde über begangene Frevel Gericht gehalten sowie die Vertreter – Schutz- oder Obervögte – und die Markmeister gewählt. Häufig führte die Markgenossenschaft den Namen ihres Oberhofes als Namensbezeichnung wie in der Biebermark. Ein Ort wurde aufgrund seiner zentralen oder gut erreichbaren Lage zum Oberhof einer Mark. So konnte es durchaus sein, dass eher kleinere Ortschaften Oberhof einer Markgenossenschaft waren, obwohl dieser auch bedeutendere Orte angehörten. Der kleinere Oberhof gewann dadurch an wirtschaftlicher Bedeutung" Quelle: Wikipedia