Schmieden wie vor 500 Jahren

Mein Name ist Gordon Radebach, ich bin geprüfter Wildnispädagoge,  erster Vorsitzender eines Wildnispädagogischen Vereins sowie freiberuflicher Dozent für's  Schmieden auf dem Erlebnishof Borstel.

 

Zum Schmieden bin ich durch meine Ausbildung zum Wildnispädagogen gekommen. Das dort vermittelte Wildnis- und Trapperwissen beinhaltete  auch das Herstellen seiner eigenen Ausrüstung, wie  z.B. eines Messers.  Das Wissen, wie etwas hergestellt wird,  ist die Grundlage dafür seine Ausrüstung  bei einer Beschädigung ,z.B. auf einer längeren Tour, wieder in  einen gebrauchsfertigen Zustand versetzen zu können.

 

 

Mir ist es wichtig die Dinge so natürlich und einfach wie möglich  zu halten. Ich möchte ihnen vermitteln, dass es möglich ist mit wenigen Mitteln schöne Sachen oder effektive Ausrüstungsgegenstände herzustellen und diese bei Bedarf auch reparieren zu können.

 

Sie erleben in meinem Kurs eine der ältesten Handwerkskünste der Welt mit allen Sinnen. Wir arbeiten zusammen draußen an der Outdoor- Schmiede mit den natürlichen Elementen Erde, Feuer, Luft und Wasser und sind dabei auch mit der Natur in Kontakt. Beim gemeinsamen Entzünden der Schmiedeesse nehmen sie den Geruch der Kohle und des Feuers wahr. Durch die  Zufuhr von Luft erhalten wir die gewünschte Schmiede -Temperatur, die Wärme des Feuers spüren wir im Gesicht. Die Faszination vom rot-gelb glühendem Stahl sieht nicht nur toll aus, sondern verät ihnen auch ,wann sie es bearbeiten können. Mit der Zeit stellt sich langsam ein Gefühl für das Werkzeug  und das Material ein. Sie bekommen ein Gespür dafür, wie sie den Stahl  bearbeiten müssen, um die gewünschte Form zu erhalten.

 

Ab einer Gruppe von vier Personen können wir einen individuelllen Termin vereinbaren